Von der Aufnahme bis zur Filmentwicklung kann schon mal viel Zeit vergehen:-)

 

 

 

Ich gestehe : zur analogen Farbfotografie habe ich ein etwas eigenartiges Verhältnis. Obwohl unsere Welt ja farbig ist und Farben uns täglich begleiten und uns auch beeinflussen: Farbnegativfilm ist irgendwie nicht meins.

Und so kam es auch, dass mein Kodak 200- 24er-Film (den mir eine gute Seele mal geschenkt hat) erstmal eine lange Zeit rumgelegen hat bis er den Weg in die Kamera geschafft hat…

 

 

Vor einem knappen Jahr konnte ich den Film dann doch noch fertig belichten : Kurt machte den Vorschlag vom Sonntagmorgen-Fotowalk mit anschliessendem Frühschoppen 🙂

Das Konzept müsste man eigentlich weiterverfolgen (als Alternative zum Kirchenbesuch). Wer weiss: vielleicht liesse sich der eine oder andere Hobbyfotograf noch rauslocken ?

(Bild:Küde Weilenmann beim Selfie)

Wer in Winterthur Nostalgisches, vom Zahn der Zeit Angenagtes 🙂 sucht wird eventuell im Tössfeld und / oder in der Gegend des Zentrum Töss fündig. Tipp:  J.C.Heer-Strasse.

Aber auch in Winterthur-Veltheim gibts manches zu entdecken.

Zwei Fotos , in Diessenhofen TG aufgenommen : Das Schweizerkreuz hatte auch schon bedeutend mehr Strahlkraft…Und Nein, das liegt nicht am Film!

 

Kamera: Nikon F100 mit SIGMA 2.8 / 28-105

Film: KODAK Gold(?) 200 ISO

Entwicklung: Laborentwickelt

Scan : EPSON V600 / 2400dpi (Epson-Software)

Nachbearbeitung: minimal mit PS Elements 11

 

So, was lange währt wird endlich (halbwegs) gut !

ich kann nicht behaupten, dass ich vollumfänglich happy bin mit meinem Film (und der Filmentwicklung). Bei SW hab ichs gerne körnig; bei Farbe wirkt das dann schnell mal störend (für mich).  Und sonst? Die Nahaufnahmen dürften etwas schärfer, knackiger sein. Muss wohl am Wind gelegen haben…(oder so)  🙂

Lust auf Leute treffen und analogen Fototalk /- walks etc. ?

Dann trag dich ein auf unserem Newsletter – Verteiler!

Voranzeige :  21. und 22. April in Frauenfeld, mehr via SocialMedia und Newsletter demnächst 

In deinem Netzwerk teilen: